AGB 2012

Allgemeine Geschäftsbedingungen der A&W Verlag AG

1. Die Anzeigenaufträge basieren auf dem vom Verlag herausgegebenen Tarif. Wurde keine andere schriftliche Vereinbarung getroffen, so gelten die Anzeigenbestimmungen (allg. Geschäftsbedingungen) für alle Aufträge als verbindlich.

2. Für den Inhalt der Anzeigen ist, sofern nicht anders vereinbart, der Auftraggeber verantwortlich. Die Reproduktion aller dem Verlag übergebenen Vorlagen erfolgt unter der Voraussetzung, dass der Auftraggeber die Verantwortung für die Berechtigung der Vervielfältigung besitzt bzw. auf sich nimmt. Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer von allen Ansprüchen Dritter frei.

3. Der Verlag behält sich vor, Anzeigen (print und online) ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Mitbewerber können vom Auftraggeber nicht ausgeschlossen werden. Anzeigen, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag deutlich kenntlich gemacht.

4. Anzeigenaufträge sind längstens innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzuwickeln. Beilage und Einhefteraufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters und dessen Freigabe durch den Verlag bindend.

5. Bestellung, Änderung oder Sistierung von Anzeigen sind schriftlich einzureichen. Die Sistierung eines Auftrages ist nur bis 30 Tage vor Inserateschluss möglich. Nach dem Inserateschluss ist generell keine Stornierung von Anzeigen, Beilage oder Beiheftern möglich. Eine Sistierung bei Jahresbuchungen ist nicht möglich. Reservationen sind nur 30 Tage ab Datum der Reservation gültig.

6. Für die Aufnahme von Anzeigen in bestimmten Nummern und an bestimmten Plätzen wird keine Gewähr übernommen. Zu Gunsten eines ansprechenden und abwechslungsreichen Erscheinungsbildes behält sich der Auftragnehmer die freie Entscheidung im Hinblick auf die Platzierung von Anzeigen vor.

7. Druckfehler, die den Sinn der Anzeige nicht entstellen, berechtigen keine Geltendmachung eines Preisnachlasses. Für Inserate, die infolge ungeeigneter Druckunterlagen oder ungünstiger Grafik nicht einwandfrei erscheinen, kann keine Haftung übernommen werden. Einen Anspruch auf Ersatz oder Preisreduktion besteht nur dann, wenn das Inserat durch grössere Mängel in der technischen Wiedergabe seine Werbewirkung einbüsst. Abweichungen in Druckqualität und bzw. oder Farbwiedergabe können nicht ausgeschlossen werden und berechtigen nicht zu Preisnachlässen.

8. Ein Gut-zum-Druck für Anzeigen wird nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers per Mail als PDF oder per Fax zugestellt. Die Bestellung eines Gut-zum-Druck muss spätestens bis zum Tage des Anzeigenschlusses in schriftlicher Form erfolgen. Wird ein farbverbindlicher Probeabzug gewünscht, so gehen die daraus entstehenden Kosten zu Lasten des Auftraggebers.

9. Der Auftraggeber verpflichtet sich, mit seinem Anzeigenauftrag, seine Druckvorlagen gemäss Vorgaben des Verlages zum vereinbarten Termin, spätestens bis zum Druckunterlagenschluss einzureichen. Ist dies nicht möglich, so muss der Auftraggeber den Verlag rechtzeitig informieren. Falls die Anzeige aufgrund fehlender Druckvorlagen nicht erscheint, muss der Auftraggeber in jedem Fall 100% des vereinbarten Preises bezahlen.

10. Bei Jahresbuchungen (mit Wiederholungs- bzw. Mengenrabatt) muss der Auftragnehmer jeweils rechtzeitig und spätestens zum Druckunterlagenschluss der jeweiligen (gebuchten) Ausgabe die neue/n Druckvorlage/n einreichen. Reicht der Auftragnehmer während einer laufenden Jahresbuchung keine neue/n Anzeigenvorlage/n ein, so verwendet der Verlag jeweils die letzte abgedruckte Druckvorlage, welche er vom Auftragnehmer erhalten hat.

11. Druckvorlagen müssen digital per E-Mail an den Verlag eingereicht werden. CDRom mit Druckdaten werden nicht retourniert. Jede Haftung für die Aufbewahrung von Druckunterlagen wird abgelehnt.

12. Kosten für Anpassung und Ergänzung von eingereichten Druckvorlagen gehen zu Lasten des Auftraggebers. Der Verlag kann vom Auftraggeber nicht dazu verpflichtet werden, vorhandene Anzeigenvorlagen zu verändern.

13. Eine allfällige Unterbrechung der Erscheinung aller Verlagsprodukte (inkl. online)entbindet nicht von der Vertragserfüllung. Es verlängern sich alle betroffenen Fristen entsprechend. Die Forderung von Schadenersatz ist ausgeschlossen.

14. Bei Auftragsabwicklung über eine anerkannte Werbe- bzw. Mediaagentur wird eine Beraterkomission (BK) in Höhe von maximal 10% gewährt.

15. Die Zahlungsfrist beträgt 10 Tage nach Erhalt der Rechnung. Alle Preise verstehen sich netto exklusive Mehrwertsteuer. Änderungen der gültigen Tarife bleibenvorbehalten und gelten auch für laufende Aufträge und Abschlüsse.

16. Reklamationen können nur schriftlich innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung angenommen werden.

17. Im Falle höherer Gewalt erlischt jede Verpflichtung auf Erfüllung von Aufträgen und Leistung von Schadenersatz durch den Verlag. Insbesondere wird auch kein Schadenersatz für nicht veröffentlichte oder nicht rechtzeitig veröffentlichte Anzeigen gewährleistet.

18. Sollten einzelne Punkte der allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Punkte nicht berührt. Die Parteien sind in diesem Falle dazu angehalten, die unwirksame Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die in Form und Inhalt so weit als möglich dem unwirksamen Punkt nahe kommt.

19. Gerichtsstand ist 8953 Dietikon.